Allgemeine Diskussionen zu Cyberpunk 2077

  • Stand: Januar 2018


    Setting:

    Es wird sich um eine futuristische Welt handeln, in der die Menschheit degeneriert und dekadent ist.

    Grundlage ist das Pen&Paper RPG "Cyberpunk 2020" von Mike Pondsmith. Das RPG verfügt über 44 Handbücher die in über 4700 Seiten die Welt des RPGs beschreiben. Der Erfinder beschreibt Cyberpunk als eine Welt in der es nicht darum gehe, die Menschheit zu retten, sondern nur noch um sich selbst zu retten.

    Die Story soll an mehreren Orten zugleich stattfinden und sich auch auf mehreren Ebenen abspielen.

    Die "Night City" wird zu sehen sein, ein Ort im Free State of Northern California.


    Ziele des Entwicklers:

    • ein AAA-Titel zuschaffen
    • für ein Erwachsenes Publikum mit Inhalten für Erwachsene
    • eine brutale futuristische Sandbox-Welt
    • es soll an Bladerunner erinnern
    • eine nicht-lineare Story voller Details und Leben
    • verschiedene Klassen von Charakteren
    • viele Waffen, Upgrades, Implantete, High-Tech Items
    • bestmögliche Grafik
    • eine umfangreiche Timeline, welche die Zeit von 2020 bis 2077 erklärt
    • CDProjektRed will mit Cyberpunk2077 einen neuen Standard für RPGs setzen

    Quellen:



  • Wollte nur mal kurz durchgeben, dass mittlerweile bestätigt wurde das es eine Charakter-Erstellung geben wird und man nicht wie in Witcher mit einer vorgegebenen Person spielen muss. Nichts für ungut, Geralt. Aber ein Cyberpunk Setting und RPG bietet sich einfach viel zu gut dafür an, sich eine eigene Persönlichkeit mit klar definierten Talenten zu kreieren. Und ich hoffe, dass das von CP2k77 auch in einem zufriedenstellenden Umfang ermöglicht wird.


    Ich möchte entscheiden können ob ich ein begabter Hacker oder Kontakte zur Unterwelt habe, ob und welche Augmentierungen mein Charakter hat und vllt. sogar, welcher Ideologie und Fraktion im Spiel ich angehören möchte. 8):thumbup:

  • Omg Yess!! darüber freu ich mich jetz aber riesig. Ich liebe es eigene Charaktere erstellen zu können. Ich hoffe das es ungefähr im Stil von F4 aussieht. Oder von mir aus auch verglichen mit sims4 :P hauptsache viele möglichkeiten und das man schon mal 2h nur an der charakter erstellung sitzen kann. Mir baut sich da immer noch mehr Vorfreude auf. Und das ist ja bekanntlich die schönste freude ;)

    Und wärend dem erstellen, sich schon mal überlegen was für eine Person es wird. Gnaaah! Ich liebe das.^^

  • Vieleicht gibt es ja auch unterschiedliche Geschichten je nach Klasse.


    Außerdem werden diese Klassen bedeuten das man effektiv ein gutes Team braucht.

    Das würde wiederum die Wahrscheinlichkeit auf einen Coop Modus immens steigern.

  • Cyberpunk 2077 soll aus der Ego-Perspektive gespielt werden und nicht wie Witcher 3 in Third-Person.


    Quelle: de.ign.com


    Puh, ich mag zwar Ego-Perspektive aber 3rd-Person wäre mir ehrlichgesagt lieber gewesen. Habe etwas die Befürchtung, dass das Spiel - wenn das stimmt - nur ein "besserer" Shooter wird.

    Also ich freu mich über die Neuigkeit. Fallout und Deus Ex haben mir bewiesen, das es ein FPS-Titel auch vermag, ein gutes Rollenspiel zu sein. Gerade New Vegas braucht sich in der Beziehung trotz Ego-Perspektive nicht lumpen zu lassen. Und insofern CD Projekt Red nun nicht plötzlich seinen Schneid verloren hat nach Witcher 3 und plötzlich nicht mehr weiß, was ein gutes RPG ausmacht, mache ich mir da eigentlich keine große Sorgen. :whistling:

  • Ego oder Third Person?

    Ich habe inzwischen genug Shooter in beiden Varianten gespielt um sagen zu können, ich mag beides.


    Cyberpunk 2077 in Ego zu spielen würde mich sehr freuen da einem so die Details nicht entgehen.

    In einem Rollenspiel welches vielleicht so angelegt ist das wir einen Cop spielen der vielleicht auch typische schnüffeleien beinhaltet sollten wir uns auf die Ego freuen. Denn nur so entgeht einem nichts.

    Aber selbst wenn wir wen oder was auch immer spielen und kein Cop sind so ist die Ego doch die mitreißendere sicht.

    Wir erleben was unser Char erlebt so zu sagen Haut nah. Alles wirkt Greifbarer und Intensiver, wir können die Emotionen unserer Gesprächspartner so besser lesen und deuten, die interaktion mit der Umgebung wirkt vertraulicher, relistischer.

    Ich hätte in The Witcher 3 so manches mal gerne eine Ego Perspektive gehabt, und sei es nur um Tris ein wenig näher zu beäugeln ;)


    Un dennoch feiere ich auch die Third Person, allein schon für ihre übersicht, die möglichkeit einen Schwertkämpfenden Gerald in all seiner Ästhetik zu bewundern, in einem Feuergefecht zu sehen wie mein Kämper sich bewegt, die Deckung einnimmt und dahinter hockt.

    Ja auch diese art der sicht bevorzuge ich.


    Und da ich wie viele hier ein Fallout und The Elder Scrolls Spieler bin bevorzuge ich am aller ehesten die möglichkeit des wechselns zwischen beiden ansichten, auf Knopfdruck wie in Fallout oder TES.

    Aber nur wenn es besser umgesetzt wurde als in Fallout/TES.

    Das wäre die Beste Lösung für Cyberpunk 2077, denn gerade ein RPG wäre mit beidem am Besten.

    Ich sehe die Ego auch nicht als ein reines Shooter Element, zumindest nicht in der Heutigen Zeit.

    Und wenn es in einem Spiel wie Cyberpunk Schusswaffen gibt dann darf ich sie doch auch wohl wie solche benutzen, denn auf Rundenbasiertes rumgeblöde habe ich absolut keine lust.

  • Was haltet ihr denn von den Aussagen das es Wallruns geben soll?

    Kommt darauf an wie weit das gehen soll. Grundsätzlich mag ich solche "Events" nicht, wo man rennen und über irgendwelche Hindernisse springen muss. Und am allerschlimmsten sind Quick-Time-Events. Wenn solche Dinge allerdings nicht zu oft vorkommen, könnte ich damit leben. Etwas Abwechslung kann auch nicht schaden. Aber generell halte ich nicht viel davon (weil sowas einfach immer wie aufgezwungen wirkt) und bin da eher skeptisch.

  • Hm, ich finde es kommt darauf an wie es umgesetzt wird. Wenn das Freerunning sehr nahtlos und organisch in die Welt integriert wird, könnte es ziemlich cool sein. In einem Feuergefecht über den Wallrun einen Abhang überwinden oder auf der Flucht vor der Polizei unter ein paar Rohren hindurch sliden. (Falls sowas denn auch möglich sein wird)


    Wer Mirror's Edge gespielt hat weiß was für eine wundervolle Dynamik und der Sinn nach Geschwindigkeit dabei entstehen kann. Und selbst in Grand Theft Auto 4 haben die Parkour-Passagen für einige Auflockerung der ausdauernden Fahr- und Baller-Passagen gesorgt.


    Ich bin gespannt wie gut es in CP2k77 zum Spiel passen wird. :P

  • Es gibt offenbar neue Infos:


  • Das ganze soll offenbar sogar noch für die Aktuelle Konsolengeneration erscheinen.


    https://www.gamestar.de/artike…engeneration,3331133.html


    Also kann man wirklich davon ausgehn dass es noch vor 2020 oder 2020 selbst rauskommt. (Was wegen dem Regelwerk Cyberpunk 2020 als sehr wahrscheinliches Jahr gehandelt wird.)

    Nihi, (62) Graphitsüchtiger Altrocker vom Fallout Aquarium.


    Ich leide nicht an Realitätsverlust, ich genieße Ihn!


    &thumbnail=1

  • Quest Designer Patrick Mills gab bekannt, dass es in Cyberpunk 2077 in etwa so viele Quests geben soll wie in The Witcher 3. Dort gab es an die 400 Aufträge, die zusammen weit über 100 Stunden Spielspass boten.


    Quelle: gamesradar.com


    Genau das wollte ich lesen/wissen. Wenn die Quests dann auch noch so viel Story-Content bieten wie in Witcher 3, bin ich echt gehypet. Klar, nicht alle der 400 Quests hatten die Tiefe der Hauptquest, haben mir jedoch alle durchaus Spass gemacht. Cyberpunk 2077 scheint dann wohl wirklich ein ziemlich umfangreiches Spiel zu werden, ganz zu schweigen von irgendwelchen DLC's, die es bestimmt auch geben wird.

  • Und noch eine News zu den Quests:


    "Jede Quest soll sich wie eine eigene Story anfühlen" so die Entwickler. Dazu kann die Art wie man eine Quest erledigt, Konsequenzen nach sich ziehen und manche Nebenquests sollen mit der Hauptstory eng verbunden sein. Ausserdem sollen sämtliche Geschichten, Charaktere oder Themes, die in der Hauptstory nur am Rande erwähnt werden, ausführlich in den Nebenaufgaben wiederzufinden sein.


    Quelle: pcgames.de


    Meine Meinung: Eine gute Story ist für mich einer der wichtigsten Punkte in Videospielen, weshalb mir Witcher 3 schon enorm gefallen hat. Dieses "Laufe nach A, töte oder sammle B und renne zurück nach A" hab ich einfach schon zu oft gesehen und ist meistens einfach nur öde. Bin schon sehr gespannt darauf, was da alles für Geschichten auf uns zukommen. Die Grundlage mit dem Cyberpunk-Setting ist auf jeden Fall gegeben und das CD Projekt Red es drauf hat, ist auch nicht von der Hand zu weisen.