Beiträge von zitres

    Also ich kann da dem ollen Abrams nicht so viel Schuld geben, da sind ingesamt einige komische stilistische Trends die sich durchsetzen. Aktueller Trend sind ja auch die starke Linsenkrümmungen, fast schon Fish Eye Effekt. Das ist vor allem an den Rändern des Bildes sichtbar. Fiel mir jetzt bei The Boys als auch jetzt in Discovery S03 auf. Meine Vermutung ist das dies durch den neuen Trend kommt einfach alles in 8K oder höher zu filmen und dann einfach immer reinzucroppen, was die Produktion maßgeblich erleichert. Dann wird wohl künstliche Linsenkrümmung dazugegeben um diese Arbeitsmethode zu vertuschen, aber das ist nur eine Vermutung. Nerven tuts jedenfalls, weil seit Jahren kein Profiobjektiv so eine miese Qualität in den Randbereichen hatte.

    ---

    Was Strange New Worlds angeht bin ich voller Hoffnung. Der Captain ist zwar rustikal, aber eben voller Geheimnisse, vor allem wegen dem was man ja bereits aus TOS und TAS weiß. Problematisch wird nur die übliche Prequel Problematik. Jeder weiß was so mit passiert, also wird die Serie Alleinstellungsmerkmale suchen müssen. Vielleicht wird man da auch einfach drüberstehen und wie TOS und Episodenhandlungen haben. Gibt ja genug Raum dafür.

    ---

    Discovery Staffel 3 seit heute mit der zweiten Folge draußen macht nach einem merkwürdigen Start jetzt einen besseren Eindruck. Der Zeitreiseplot bzw. Wurmlochsprung ist jetzt nicht so toll um ehrlich zu sein, weil Star Trek doch ein wenig mehr Cyberpunk bzw. dystopische Elemente bekommt, was ich nicht so schön finde. Die zweite Folge hatte jetzt schon mehr Western Momente, nachdem die Erste Folge mehr Cyberpunk war. Für Folge drei tippe ich auf Piraten. Jedenfalls war es ganz ok.

    Leg mir das Spiel ja sowieso zu, nun ist die Frage, ob ich das vorbestellen oder erst kaufen soll, wenns draussen ist. Was für Vorteile bietet das Vorbestellen eigentlich?

    "Nur die Erstauflage im Handel bietet physische Extras, die in zweiten Auflage dann entfallen."


    https://www.pcgameshardware.de…ws/Day-1-Edition-1359321/


    Also um es kurz zu machen: wer es physisch vorbestellt oder gleich im Handel kauft hat eben ein paart Extras, aber sonst nimmt sichs nicht.

    Ich hab grade innerhalb von nur drei Tagen anderthalb Staffeln von "The Boys" verschlungen.

    Entgegen dem Namen ist das keine Coming-of-Age Serie, sondern eine Superheldenserie oder sollte ich besser sagen eine Anti-Superheldenserie. In der Welt von The Boys gibt es zahlreiche Superhelden, wie man sie eben aus dem Marvel und DC Universum kennt, aber eben mit dem Beigeschmack der bitteren Realtität, denn die "Helden" sind insgeheim korrupt, mörderisch und grausam, lassen sich aber dennoch von der Öffentlichkeit feiern. Die Protagonisten der Serie, eine handvoll Geschädigter der Helden, versucht nun den Elfenbeinturm zu Fall zu bringen. Relativ brutal inszeniert hat die Serie doch einige Stärken, wie etwa die guten Charakterentwicklungen und den doch sehr düsteren Unterton wie man ihn sonst aus Noir-Filmen kennt. Staffel 02 ist noch nicht ganz durch, aber das Finale müsste in kürze laufen.

    das Spiel ist fertig?

    Die Sache ist eben das die Produktionsprozesse relativ komplex sind. In solchen Firmen sind eben verschiedenen Abteilungen. Angefangen von den Game Designern, die eben "nur" dafür sorgen das Texturen, 3D Modelle bzw. Meshes und Animationen da sind zu den Game Devs die das ganze umsetzen bis hin zur QA, die eben überprüft ob es auch funktioniert und mit Bugtrackern eben die Bugs und Fehler zurück zu den Devs gibt.


    Normalerweise gibt es dann bestimmte Milestones, z.B. die Festlegung "keine Category A Bugs mehr in den Mainquests" die dann als "Gold" gelten. Das Spiel wird auch trotz Gold nicht Bugfrei sein, ganz einfach weil es immer noch Abteilungen gibt die an ganz anderen Dingen arbeiten. Die Leveldesigner drehen ja nicht däumchen, sondern machen weiter Content und Assets für kommende Sachen und nicht jeder Game Dev sitzt am Bugfixing, sondern versucht weiter neue Features zu bauen. Deshalb sind auch Day One DLCs nicht unüblich und genau deshalb kommt es auch zu Day One Patches. Der Gold Status garantiert eben nur rudimentäre Spielbarkeit.


    Zur Interpretation: Der Goldstatus ist quasi das in Stein gemeißelte Versprechen, dass es nicht nochmal verschoben wird. Konsequenz für die Game Devs wird aber sein das "Polishing" also das finale ausradieren von Fehlern und Bugs jetzt mit Hochdruck zuende zubringen. Witcher 3 hat ja auch gezeigt das selbst nach Release nochmal grundlegende Features überarbeitet worden sind, sogar das Interface hat in einem frühen Patch eine Generalüberholung bekommen.

    Endlich ist "Super Mario 3D All Stars" bei mir eingetrudelt. So limitiert war es dann doch nicht.


    Mario 64 bleibt einfach auch nach mehr als zwei Jahrzehnten ein saugutes Spiel, auch wenn ich jede Ecke wie meine Westentasche kenne. Mario Galaxy kann ich nun auch zum ersten mal spielen, aber hier merkt man dem Spiel das Alter von immerhin 13 Jahren auch nicht an. Es ist einfach sehr gut.


    Empfehlen würde ich das Spiel dennoch nicht, weil zu teuer für den bisherigen Umfang und gemeinerweise "limitiert" sowohl physisch im Verkauf als auch digital, was keinen Sinn macht.

    Nun bin ich in The Orville S02.

    Gottverdammt, wie kann eine Hommage-Serie besser sein als das meiste was offiziell Star Trek ist? Derzeit rangiert Orville bei mir in der persönlichen Top 5 der besten Star Trek Serien. Besser als Discovery, Enterprise und vor allem die Kelvin Filme ist The Orville auf jeden Fall. Ich hab erwartet das die Serie relativ seicht bleibt und große Plots und Drama vermeidet, aber S02 will definitiv größere Brötchen backen und das geht auch auf.

    Der große Vorteil von The Orville ist, dass es nicht auf bisherige Plots, Spezies und Charaktere eingehen muss und ein breites Publikum zufrieden stellen müsste. Grade die Unbefangenheit von The Orville ist der Vorteil und dabei trägt es immer noch die originalen Ideen von Roddenberry mit sich. Wer hätte erwartet, dass das bessere Star Trek gar kein richtiges Star Trek ist? Noch bin ich nicht ganz durch, aber der Plot mit den Kayloniern muss sich nicht vor TNG-Borg Plots verstecken.

    wieso schlägt die Autofill eigentlich Kommunisten vor?

    Der geht meistens danach was sonst so im Verlauf ist, also stell dir die Frage selbst :P


    als Cyberpunks verkleiden

    Was??? Du hast nicht grade deinen Cyberpunk Hut und deine originale Cyberpunkt Hose zusammen mit der Cyberpunk Samurai Jacke an? Das gibt nen Eintrag in die Akte.


    eine Orgie veranstalten

    Ich leite das mal an die Fachabteilung weiter, ich glaube aber der Antrag liegt derzeit auf Eis. Vielleicht kriegen wir ja einen erotischen Maskenball genehmigt.


    P.S. mir ist ein wenig langweilig auf der Arbeit.

    Hoffe die Langeweile war etwas weniger langwierig, aber würde darum bitten diesen Bereich des Forums dann doch für "ernste" Beiträge vorzuenthalten :D

    Mach doch einfach einen "Mir ist langweilig" Thread im Smalltalkbereich auf.

    Ja, es ist draußen und ich hab es auch schon ein wenig gespielt.


    Ohne Frage, das Remake muss sich nicht verstecken, denn es sieht super aus und hat einer richtig gute Atmosphäre. Es fühlt sich fast mehr nach einem Film mit interaktiven Actionsequenzen an, als nach einem Spiel. Grade die beiden geistigen Nachfolger sind da doch eher Gameplaylastiger. Der Anteil der Renderszenen ist doch sehr groß, aber das ist ja nicht negativ.


    Was zumindest bemerkenswert ist, das ist die Grafik. An vielen Stellen sieht es einfach extrem gut aus. Die volumischen Lichteffekte bei Nacht, die Reflektionen in den Pfützen, der Regen und das gesamte Ambiente sehen einfach wunderbar aus. Dann sieht man aber wieder Gebäudecken, die wirklich scharfe 90° Ecken haben wo noch nichtmal die Normal Maps einen ordentlichen Bump haben und nicht mal die Textur ordentlich über die Ecke geht. Genauso die Gesichter. Paulie und Sam wirken so authentisch, das ich glauben kann da richtige Charakterdarsteller vor mir zu haben, aber dann ist da beispielsweise Sarah, bei der die Haare aussehen wie von einer Playmobilfigur entwendet. Aber Kritik auf hohen Niveau, das Spiel kann sich sehen lassen und schafft es meine 1070 ordentlich in die Knie zu zwingen.


    Edit: Bugs sind bisher auch nicht zu finden.

    Habt ihr schon CK3 gespielt? Ich will noch warten bis es 1-2 DLCs gibt. Bislang ist noch nicht so viel möglich außer Krieg & Machtpolitik. Solange vertreibe ich mir die Zeit mit Stellaris. :D

    Ich hab es angespielt und zumindest das Tutorial durch gemacht. Es ist echt eine schöne Runde sache und wirkt jetzt schon sehr gut. Die Features sind sehr umfangreichen, selbst für einen Paradoxtitel am Launch. Also man kann ruhig zugreifen.

    Find nur den Retail Preis etwas zu hoch.

    Das ist witzig, denn mir wurde Away genau aus diesen Gründen empfohlen. Das soll total witzig sein, wenn man schon von anfang an nur Seifenoper erwartet und dann noch mit ein bisschen Scifi belohnt wird. Das wird wohl so eine Zielgruppenvermischung sein, wo die Marktforscher sich gesagt haben "Was gucken Paare gerne? Männer mögen ja Scifi und Frauen Seifenoper, also machen wir beides am besten zusammen damit keiner glücklich wird."


    Also ich wollte da definitiv mal reingucken.

    Hab mir neulich erst The Irishman angsehen und mit 8/10 bewertet.

    Ist durch und durch ein Scorsesee der eben sehr nüchtern mit dem Thema Organisiertes Verbrechen umgeht. Weniger die Verbrecher stehen hier im Vordergrund sondern ihr Werdegang. Insbesondere Jimmy Hoffa wird eben gezeigt inklusive seinem Schicksal. Es ist ein grundsolider Film, dazu eben auf Netflix, also sowieso verfügbar. Man muss ein wenig Sitzfleisch mitbringen für diesen Epos, aber es lohnt.

    Better Call Saul S05

    S04 war ohne Frage ein gewisser Tiefpunkt. Die Serie hatte sich in Details und Unwichtigkeiten verrannt. S05 geht da aber ganz anders ran und gibt uns erstmal für die ersten sieben Folgen der Serie grandiose "Jimmy Momente", also übelste Winkelavokats Streiche, wie sie nur der gute alte Saul abziehen kann, zu dem Jimmy immer mehr wird. Das Ende der Staffel geht leider wieder mehr in Richtung des Kartell-Handlungsstranges, schafft es dabei aber natürlich mit grandiosen Storytelling zu bestechen, so dass man es auch guckt. Ich hatte eigentlich erwartet das es die letzte Staffel ist, aber scheinbar kommt da noch was.

    Star Trek Ersatzdroge #2


    The Orville S01

    Ich hab bei Amazon Prime mit der ersten Folge angefangen und fand sie einfach grausam. Seth McFarlane finde ich schon immer als Schauspieler recht schwierig und von seinem Humor hatte ich mit Family Guy und American Dad auch mehr als genug. Das jetzt alle Charaktere der neuen Crew erstmal "Loser" sein müssen fand ich dann auch ziemlich unglücklich. Aber ich hab jetzt nach einigen Wochen nochmal weitergeguckt und bin schwer beeindruckt. Von Blödelei und Paradoie bleibt kaum etwas übrig. Die Charaktere legen größtenteils eine tolle Entwicklung hin und wachsen in ihremn Rollen. Die Serie bedient sich einfach ohne mit der Wimper zu zucken an den ethnischen Grunsätzen von Star Trek und schafft es allen ernstes mehr Star Trek Feeling zu vermitteln als die holprigen Popkorn-Kino Produktionen der letzten Jahre des Franchises. Natürlich ist auch The Orville kein TNG, denn es bleibt kratzt leider nur von untem am Nvieau von DS9 und TNG, aber wahrscheinlich ist das der Kompromiss um einem größeren Publikum zugänglich gemacht zu werden. Ich freue mich auf die zweite Staffel.

    Hatte es ja mal erwähnt, aber ich bin dann für RDR2 schwach geworden. Es war eine meiner größten Fehlkäufe überhaupt, denn die PS4 ist laut, langsam und hat dazu noch miese Grafik. Ich war maßlos enttäuscht von der Kiste. Grade als PC Spieler ist man einfach anderes gewöhnt. Arschlangsame Updates dank HDD, Flugzeugturbinen als Lüfter und Krachende Laufwerke hatten wir mal hinter uns lassen können.


    Vielleicht wird mit dem neuen Kasten alles besser, da wird Tsushima und co ja auch drauf laufen.