Beiträge von zitres

    Aktuell schau ich noch Star Trek: Strange New Worlds die eigentlich immer wieder ganz nett ist mit ihren "Planet of the Week"-Geschichten ... wenn auch zuletzt die Märchen-Folge etwas anstrengend war.

    Aber mal ganz ehrlich, selbst die komplett trashige Märchen-Folge war besser als die meisten Discovery Episoden :D

    Ich fand das war total ok das da mal wieder so ein sinnlos ulkiger ausrutscher kommt, das war in den letzten Serien ja nie wirklich drin. Die Crew der Enterprise unter Pike ist ja erstmals wieder eine Truppe die nicht laufend das gesamte Universum oder die Zeitlinie retten muss, da darf dann mal Platz für Blödeleien und Begegnungen mit übersinnlichen Nebeln sein wie es Kirk ja quasi alle zwei Wochen hatte :D

    Also ich kann das nur schwer nachvollziehen.

    Grundsätzlich empfand ich jetzt nicht das GTA 5 so bedinungslos gelobt worden ist. Es gab damals Kritik am Spiel und es gibt sie auch heute. Unterschied zu CP ist für mich aber recht einfach:

    • Stand der Technik: GTA 5 kam 2013, CP 2020 - sieben Jahre Differenz in Technik, Gesellschaft und Gameplay
    • Zielgruppe und Marketing: GTA war immer eine eigene Kategorie im Open-World Genre mit Action drin, CP wurde meines wissens nach auch mit den Rollenspiel Elementen, der Story, den Entscheidungsmöglichkeiten und den einzigartigen Charakteren beworben. Vor allem eine klar destinguierte Spielwelt als Alleinstellungsmerkmal. GTA dagegen Action, Open World, bei Teil 5 die Raubzüge und die spielerische Freiheit in einer möglichst authentischen realitätsnahen Spielwelt.
    • Das führt dann auch zur Erwartungshaltung. Bei CDPR war die Erwartung an eine tiefe Story und lebendige Welt groß, dann gab es eine gewisse Ernüchterung bei der Story. GTA war dagegen der fünfte Hauptteil eine extrem erfolgreichen Serie, die schon zuvor Rekorde gebrochen hat. Ein eingespieltes Entwicklerteam, bei denen klar war was rauskommen muss und was das Team dahinter auch leisten kann. Bei CP wurde mit Trailern und Teasern wesentlich mehr Erwartungshaltung gesetzt als am Ende erfüllt worden ist. Die Monorail wurde ja bereits angesprochen.
    • Release: GTA kam Scheibchenweise raus, erst für PS3 und XB360, dann mit Online Modus, dann PC und die damalige Next Gen mit Ego-Perspektive, dann nochmal Next Gen. CP dagegen natürlich eine kürzere Geschichte mit einem Release, der großen Enttäuschung und Leere danach und schlussendlich den Jahren 2021 und 2022 in denen wohl keine neuen Inhalte jenseits der Updates kamen. Dennoch slow and steady ein gewisser Erfolg, aber definitiv nicht der Blockbuster wie GTA.

    Ansonsten will ich auch gar nicht ins Detail gehen was die Gameplay-Elemente angeht. Der Vergleich lohnt sich meiner Meinung nach nicht und das analysieren der Kritik ist in dem Fall auch schwierig, denn ist nur all zu leicht eine Strohpuppen-Kritik aufzubauen und diese dann anzugreifen, wenn dann müsste auf eine bestimmte Kritik eingangen werden unter Beachtung der Umstände zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Suche ich mir beispielsweise den GamePro test raus, dann steht da eine ursprüngliche Wertung von mageren 68 die auf 88 aiufgewertet wurde nachdem die Updates das Spiel spielbar gemacht habem, direkt gegen die Gamestar Wertung auf PC mit 89. Um das im Detail zu beurteilen warum es jetzt drei Punkte weniger gab als es für GTA V gab... weiß nicht ob das eine wertvolle Untersuchung wird.



    Aber mal was ganz allgemeines, ich finde toll das du hier solche tiefsinnigen Unterhaltung versuchst, aber ich will ungern über drei Threads ähnliche Unterhaltungen haben, daher find ich das mit dem selben beitrag hier und im Plädoyer thread nicht ganz so gelungen. Also entweder fügen wir die Threads zusammen und finden einen besseren namen dafür oder du machst einen Vorschlag.

    Also ich würde gar nicht mal sagen das die negativen Charaktereigenschaften der Treibstoff sind, sondern das Überwinden dieser. Wenn ich an Panam und Judy denke, dann sind die mir deshalb so nachhaltig in Erinnerung geblieben, gerade weil sie ihre so tragische und dunkle Geschichte überwunden haben und im Verlauf der Handlung etwas richtiges und gutes tun wollen.


    Witcher ähnlich, Gerald ist getrieben davon das richtige oder halt zumindest das geringere Übel zu tun. Triss versucht zu retten was zu retten ist, blickt auch auf die Fehler der Vergangenheit zurück, Yennefer ist versucht auch nur abzuwägen was die richtige Entscheidung ist. Bei Witcher allerdings mit der Notiz das diese Charaktere sich alle so verhalten wie in den Büchern vorgegeben. Wenn wir über CDPR reden wollen, dann müssten wir uns eher den tragischen Blutigen Baron anschauen und dessen Geschichte ist wirklich eine düstere, die aber auch von Überwindung und Bewältigung der eigenen Fehler handelt und dramatisch endet.


    Daher die Frage, ist es nicht eher der Kampf gegen das eigene Schicksal und gegen die eigene Vergangenheit und die Bewältigung dieser und weniger die "negativen" charaktereigenschaften selbst, die die Geschichten so besonders machen?

    So, Picard S02 ist jetzt auch bei mir durch.

    Ich habe gerade die erste Folge von Strange New Worls sehen können und mir fehlen die Worte. Die Serie hat es geschafft, endlich das Star Trek Feeling zurück, es geht um die Zukunft, es geht um das Schicksal der Menschheit, die Oberste Direktive und genauso um die persönlichen Pakete die jeder in der Brückencrew zu tragen hat. Endlich kein Bullshitplot mit Doppelhelix Wurmlöchern und Zeitreisenden Engeln mehr, endlich keine Dystopie mehr, sondern im guten der Zukunft zugewandt.


    Die letzte Folge Picard steht noch aus bei mir, aber bis dahin war die Staffel relativ gut, zumindest besser als die erste.

    Au ja, das steht bei mir auch extrem weit oben auf der Liste, aber ich traus mir kaum drüber zu reden weil ich damit jetzt schon mehrfach andererorts eine Debatte über JK Rowling lostgestoßen habe.

    Bei aller Sympathie gegenüber der Kritiker der Autorin will ich mir da nicht das Spiel vermiesen lassen und freue mich da einfach nur drauf.

    Ich glaub fest daran das es nicht nochmal so kommt. Diesmal ist die Konsolengeneration kein Knackpunkt mehr, denn die neuen Geräte sitzen fest im Sattel. Unreal Engine 5 wird viele Probleme lösen und dann direkt mit denen zu arbeiten, die auch die Engine pflegen wird sicher von Erfolg gekrönt sein alleine was die Technik angeht.


    Cyberpunk hat mich auch ein klein wenig ernüchtert zurückgelassen, aber irgendwie hab ich hier auch grade wieder mächtig Bock auf den blöden Hypetrain und will mir jedes winzige Detail anschauen und auseinander nehmen was in naher Zukunft so gezeigt wird.

    Scheinbar mit der Unreal Engine, was viele Probleme von CP77 schonmal beseitigen könnte. Scheinbar auch als Basis einer Partnetschaft mit Epic um gemeinsam zu zeigen was die Engine kann.


    Ich könnte mich ja gerade an allen Fantheroien ergötzen die mit diesem einen Bild nun anfangen. Für mich ist es ganz klar ein Katzenamulett und wir werden was von Ciri sehen, da bin ich mir sicher. Ciri hat schließlich im Duell gegen Leo Bonhart drei Amulette erbeutet und das Katzenamulett für sich behalten. Das es eventuell anders aussieht als die Amuelette in Witcher 3 sehe ich eher als Redesign. Auf der anderen Seite soll es sich ja um einen Luchs handeln und Zeichen dafür sein das es einen neuen eigenen Hexer mit eigener Schule gibt den sich die Spieler frei erstellen können. Hat auch seinen Reiz die Theorie.


    FOYqcRqWUAQBrAb?format=jpg&name=small

    selten war ich nach so wenig gameplay so sehr gehypt auf ein Spiel.

    Bin eigentlich Fan der ersten Stunden, aber vieles von dem modernen Zeug aus dem Wizard Universum hat mich halt nicht abgeholt, aber das Hogwarts Spiel hat krasse Vibes.


    Soll ja zum Glück auch auf PC kommen.

    Also jetzt bin ich echt hooked:

    Externer Inhalt youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Das wird mehr Star Trek Sprit haben als die gesamten neueren serien zusammen wenn es gut läuft. Genau dieses Feingefühl, die Diplomatie, die Komplexität der Konflikte war es meiner Meinung nach die die TNG Ära so großartig gemacht haben. Ich kann jetzt schon sehen bzw. ahnen welche Bauchschmerzen mir das Spiel und die kniffeligen Entscheidungen bringen könnten und irgendwie will ich genau das :D

    Ich habe den Beitrag mal hierher verschoben weil deine Meinung zum Spiel nicht in einen Vorstellungsthread passt.

    Für mich ganz klar Age of Empire IV, weil es einfach so super aussieht, so super funktioniert hat und einfach ein grandioser Reboot dieses Klassikers ist. Leider hab ich es nicht lange genug gespielt, wird aber sicher noch viel spaß bringen.


    Forza Horizon 5 hat mich an vielen Stellen geärgert, gerade was KI angeht und Balancing, aber trotzdem gutes Fahrgefühl, und vor allem ein tolles Spielgefühl. Ich fühl mich halt wirklich wie Walter Röhrl wenn ich mit einem Quattro durch die Landschaft heize und das obwohl ich extrem untalentiert in sowas bin.

    Ich kann da nur raten, eventuell mit dem Tool DDU mal den Grafiktreiber ausmisten und neumachen, eventuell auch einen älteren treiber versuchen.


    Solche Fehler können auch von anderen Software-Störquellen kommen wie etwa Overlays, Probleme mit dem Visual C++ Redistributable oder anderen Schnittstellen.


    Eventuell hat die Installation des Spiels auch einfach einen Knacks und die Spieldaten über den Launcher zu verifizieren wäre eine gute Idee.

    Ich würde darum bitten den akademischen Hintergrund zu erläutern. Wenn ich jetzt nach einem Drittel nur Bilder zu Deutungen von verpixelten Fotos, Meinungen zur Pandemie und den Maßnahmen sehe, fehtl mir der Kontext um das mit Cyberpunk oder dazugehörigen akademischen Fragestellungen zu verbinden.

    Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks (2018)

    Ich hätte es nicht erwartet, aber diese vollständig animierte Asterix Film ist extrem gut. Spielt definitiv auf dem Niveau der alten Cartoon-Filme. Dazu alles etwas moderner, technisch komplett solide und mit vielen kleinen versteckten Anspielungen so wie man es bei Asterix gewöhnt ist.

    8/10


    Blade Runner 2049 (2017)

    Auch hier kann ich wenig sagen, denn der Film war fast ausnahmslos Klasse. Alles schließt sich und was Filmkunst angeht versteht ja ohnehin kaum einer sein Handwerk besser als Denis Villeneuve. Mehr Cyberpunkelemente schafft Cyberpunk ja selbst kaum.

    8/10


    The Witcher: Nightmare of the Wolf (2021)

    Also grundsätzlich kann ich Animes nicht ausstehen, aber das ist halt eine Hexergeschichte also hab ich es mir mal angesehen. Der Animationsstil ist zwar schon recht westlich, aber trotzdem kann ich mich dafür einfach nicht begeistern. Die Story an sich ist aber halbwegs sehenswert. Wirkliche Pflichtveranstaltung für Witcherfans ist es aber nicht, denn selbst zur Netflixserie ziehen sich nur ganz wenige Stränge durch.

    7/10

    UwePhse Das ist nicht ganz so leicht wie es sich anhört. Die Coffee Lakes in dem Fall können zwar von höheren RAM Takten profitieren, aber halt nur begrenzt, größter Knackpunkt ist oft das Mainboard. Mit einem halbwegs anständigen Z390 kein Problem, aber bei den weitaus verbreiteteren H310 oder B356 Boards ist halt bei 2666 MHz Schicht im Schacht. Neues Mainboard für alte CPU ist wieder unwirtschaftlich. Je nachdem was auch früher drin war, wäre auch das Umrüsten von beispielsweise 2666 auf 3600 MHz RAM nicht in jedem Fall den Preis wert, je nach Angebot, Kapazität und auch Subtimings und Latenzen. Selbst die guten Crucial Ballistix mit 2x8GB 3600 MHz und CL16 gingen die letzten Monate kaum unter 70, das ist schon nicht grade wirdschaftlich für eine ältere Plattform, weil das Geld dann wohl besser im Sparschwein aufgehoben ist. Ist auch kein Phänomen das neuere Spiele von mehr RAM Takt profitieren. Läuft der RAM Takt höher und bleiben die Subtimings dazu verhältnismäßig, sinkt die Lantenz und damit steigt logischerweise die gesamte CPU Leistung damit auch die FPS, sollte die CPU in der Anwendung der limitierende Faktor sein.


    Das wichtigste ist halt überhaupt im Auge haben das der RAM im XMP/DOCP läuft wenn man schon Dual Channel hat. Das bringt dann auch mal durch eine vergessene Einstellung im Bios ein kleines Dutzend FPS mehr :D

    Oha das kann schwierig werden.

    Also generell wäre halt wichtig zu wissen welche Settings/Presets derzeit drin sind und vor allem Welche Auflösung. Mit der 1060 würde ich FullHD also 1920x1080 als optimal sehen.


    FPS ist immer eine kleine wissenschaft für sich, wo verschiedene Sachen mit reinspielen die man vielleicht nicht sofort aufm Schirm hat. Ich schreib mal ein paar Anregungen und du kannst mal schauen was davon eventuel ein Faktor bei dir sein kann:

    - RAM Profil korrekt: Manchmal fliegt einfach das XMP Profil raus und sowas kostet massiv FPS, kommt auf den RAM an und ob der zueinander passt, aber um so mehr Takt der RAM stabil halten kann, desto mehr macht sich das bei den FPS auch zu spüren.

    - Grafiktreiber aktuell: Zwar offensichtlich, aber grade bei Nvidia wird da durch ein unscheinbares Update schon mal Leistung rausgekitzelt

    - Chipsatztreiber aktuell: bei den älteren Intels fällt das eher selten ins Gewicht, sollte aber trotzdem mal geprüft werden

    - Hintergrundprozesse: Aktuell macht sich ja eine Plage namens "RGB" auf vielen Rechnern breit und verlangt auch eine Software zu Steuerung. Diese Programme können oft richtig Leistung ziehen. Meine Top 5 der Bösewichter sind da iCue, NZXT CAM, Asus Aura, Razer Synapse und Mystic Light. Diese Prozesse zu beenden kann alleine mal eben 15% Leistung bringen.


    Ansonsten kann ich den Link noch als Abendlektüre empfehlen: https://www.computerbase.de/fo…gs.1367247/#post-15947165


    Allgemein wirds halt schwer noch mehr aus der Hardware rauszupressen. Der 8700 ist noch ganz knackig für Cyberpunk, aber bei der 1060 wirds doch etwas eng mittlerweile. Wenn du noch ein Weihnachtsgeschenk für den Rechner suchst, ich würde ne nette SSD wie die MX500, eine neue Grafikkarte wie die 6600XT und nen passendes netzteil wie das Enermax Revolution DF650 dazu auf die Wunschliste setzen. Die 6600 XT ist zwar auch schweineteuer, wie derzeit alle halbwegs guten Grafikkarten, aber die reißt halt in den meisten Anwendungen mehr als Doppelt so viel FPS wie die 1060.

    Bin auch restlos gehypet. Der Trailer alleine ist ja schon ein Meisterwerk ohne gleichen. Solche Neugier und so einen Hype habe ich bei SW bisher nur selten verspührt. Das schaut mir nach genau der richtigen Mischung aus bekannten Elementen wie Jedi, Yoda, Handelsföderation und neuen Elementen aus damit das aufgeht.