Cyberpunk schon heute

  • Effektiv gesehen ist dieser Thread wie der Fundstücke Thread im Fallout Forum. Allerdings würde ich als Alleinstllungsmerkmal für die Faden vorschlagen hier nur Sachen reinzuposten die direkt oder indirekt mit einer Entwicklung in Richtung einer dystopischen Cyberpunk Welt zu tun haben.


    Ich fange hier dann mal sozusagen mit der Geschichte der ersten (von Geburt an) genmodifizierten Menschen an:


    Die bietet sowohl Chancen für die Weiterentwicklung des Menschen als auch Gefahren da so die Genmanipulationen über kurz oder lang auch in den Genpool der gesamten Menschenheit vordringen werden.

  • Naja das Verfahren Crispr/Cas9 ist nun nicht gerade neu, was aber neu ist, scheint die Skrupellosigkeit der Chinesischen Forscher zu sein.


    Die dargelegte Ethik ihrer Forschung hat ja nicht nur in den Feuilletons für Furore gesorgt, sondern auch in Chinas ZK was zur Beendigung der Forschung führte.


    Ich würde da eher auf Cyborg und co setzen. Fitnessarmbänder, Smartwatches, Smartphones und so weiter sind ja den meisten Menschen schon quasi angewachsen. Was aber wirklich fehlt ist die kognitive Erweiterung des Menschen.


    Der erste Schritt wäre da zum Beispiel ein Implantat mit einem Magneten oder sowas hier:


    Den Menschen ein machbares Upgrade zu geben wäre gar nicht so schwer mit der heutigen Technik:

    • Scanner für IR
    • Scanner für UV
    • Scanner für Alpha, Beta, Gamma - Strahlung
    • Magnetsensoren
    • Aktive Technik: Echolot und Radar (vgl. Fledermaus), Entfernungsmessung
    • Die Möglichkeit einen Mikroprozessor mit Strom zu versorgen ohne externe Stromzufuhr

    Man muss sich mal "vor Augen führen", was wir alles verpassen:

    1280px-Electromagnetic_spectrum_-de_c.svg.png

  • Gut gemachtes Video, mir gefällt wie stolz dieser Marketing Typ von den Drohnen-Herstellern bei der Präsentation ist. Dass Krieg in der Zukunft so ausschauen könnte, dass einfach nur Tausende über Tausende von autonomen militärischen Drohnen auf eine Stadt losgelassen werden, die Jagd auf Zivilisten machen, ist denke ich eine noch schrecklichere Dystopie als eine atomare Feuersbrunst. Immerhin würde man in einem Atom-Krieg mit aller Wahrscheinlichkeit nach sofort drauf gehen. In einem Drohnen-Krieg hingegen würde man - insofern man das erste Massaker von seiner eigenen Familie überlebt - über Tage und Wochen hinweg zum Gejagten werden. Immer auf der Hut vor diesem beißenden Propeller-Geräusch. =O


  • Zitat

    Wenn man auf Facebook Drohungen gegen die Firma veröffentlicht (oder z.T. auch nur "Fuck Facebook" oder "Fuck Mark" schreibt) kann man auf der BOLO-Liste (Be On LookOut) landen und wird von der Facebook-Security mit der App getracked und überwacht.


    https://www.cnbc.com...hreat-list.html


    Eignet sich doch schon ganz gut für einen Shadowrun. Euer Johnson ist auf der BOLO-Liste gelandet und will wieder runter.

  • Cryptowährungen wurden hier noch gar nicht erwähnt. Digitales Geld, das anders als man glaubt, nicht beliebig kopierbar oder fälschbar ist.

    Das gibt es schon heute wurde aber von der Bevölkerung noch nicht wirklich angenommen, nicht zuletzt weil viele sich nicht vorstellen können was das genau ist oder weil sie Vorurteile haben die bei genauerer Betrachtung gar nicht haltbar sind.
    Die bekannteste Cryptowährung dürfte wohl Bitcoin sein und bis dato auch die wertvollste und stabilste.
    Die Hohe Volatilität des Bitcoins ist der noch immer zu geringen Verbreitung geschuldet. Sobald mal die MassAdaption eintritt dürfte er sich irgendwo zwischen 100 000 und 1 000 000 Dollar einpendeln, wohl näher an der 1 Mio als an den 100 000. Man kann damit also als Early Adopter noch fett Kohle machen.

    Einige Vorteile: Bitcoin ist per Definition Echtgeld im Gegensatz zu Euro oder Dollar.

    Hat man seine Bitcoin oder andere Cryptos auf seiner privaten Wallet ist man sowohl Eigentümer als auch Besitzer des Geldes. Ganz anders ist das mit dem Geld das auf einer Bank liegt. Davon bist du zwar Eigentümer aber kein Besitzer, das heißt auch das du in Wahrheit keine Kontrolle über dein Geld hast.
    Bitcoin kann nicht durch Politik oder Wirtschaft manipuliert werden, so wie das von der EU oder der USA gerne mit Dollar und Euro gemacht wird. Sein Wert entspricht rein dem Angebot/Nachfrage-Prinzip, weshalb der auch immer noch so volatil ist.

    In vielen Cyberpunksettings gibt es rein digitales Geld. Früher konnte ich mir nicht so recht vorstellen wie das funktioniert bis ich Bitcoin kennen gelernt habe.


    Hier ein Video das Bitcoin ganz gut und neutral erklärt.



    Ich bin schon jetzt davon überzeugt das Bitcoin die Zukunft ist und bin daher auch schon seit 2013 investiert.

  • Ich bin schon jetzt davon überzeugt das Bitcoin die Zukunft ist und bin daher auch schon seit 2013 investiert.

    Moment, du bist reich? :D


    Ich selbst verfolge Kryptowährungen schon länger mit großem Interesse, so richtig eingestiegen bin ich in die Thematik aber erst nach dem großen Hype Ende 2017. Über das Jahr 2018 hinweg habe ich dann in 2 verschiedene Projekte investiert. Zeitweise war ich dann auch mit 100 Euro im Plus, was mein Portfolio angeht. Im Moment aber eher fett im Minus. Nicht, das es mich stören würde, ich sehe das Ganze als eine Langzeit-Investition an. Denn viel mehr hat man aktuell noch nicht zu erwarten, es mangelt eindeutig an der sogenannten Adoption.


    Klar, es ist cool mit bestimmten Kryptowährungen Geld in wenigen Sekunden und ohne Gebühr versenden zu können. Und das man der alleinige Besitzer seiner Geldmittel ist. (Im Gegensatz zu Banken, wo das Geld auf den Konten der Leuten teilweise gar nicht in Papiergeld bei der Bank existiert) Aber es fehlt eben an der Alltagstauglichkeit, dem Komfort, der Möglichkeit damit unkompliziert für Güter zu bezahlen und dafür auch Käuferschutz zu erhalten. Den Otto Normalbürger interessiert kein Zukunftsgedöns oder technisches Potenzial, weswegen auch niemand wirklich Kryptowährungen nutzt, der nicht wegen dem spekulativen Faktor mit an Board ist.


    Aber was das angeht bleibe ich gerne geduldig und beobachte weiter. Das Internet hatte auch einen langen Weg vor sich, bevor es so etabliert und massenweise genutzt wurde, wie heute. Also mal sehen, ob Kryptowährungen noch einen nennenswerten Rutsch vollführen werden in den nächsten 5-10 Jahren.

  • Roy  
    Leider nein, bin nicht Reich. Hab ja einen großen Teil meiner Cryptos damals verkauft als Ende 2013 mal wieder eine Blase war und hab mir darum ein Haus gekauft. Als der Preis wieder abstürzte hab ich neu dazu gekauft. Leider hab ich diesmal Anfang 2018 nix abgestoßen und das obwohl ich damit rechnete das nach diesem Hype BTC wieder abstürzen würde. Ärgert mich heute ein bisschen. Auf lange Sicht stört mich das aber wenig da ich überzeugt bin das der nächste Bullrun kommen wird und das nächste mal geht's noch höher hinauf.
    Meine These: Wenn 2020 das nächste Halfing kommt wird das Angebot dadurch automatisch so weit reduziert das es einen leichten aber stetigen Anstieg über viele Monate geben wird. Sobald das wieder jeder mitbekommt gibt's den nächsten Bullrun. Jetzt gerade ist also beste Zeit zum nachkaufen. ; )

    Ja was die Massadaption angeht wird das wohl noch ein bissi dauern. Aber die nächste Generation an Samsung-Smartphones haben automatisch Cryptowallets integriert. Viele die jetzt noch gar keine Ahnung haben werden dann damit zumindest ein bissi in Kontakt kommen.

    Übrigens: Ich würd mir nicht viele Sorgen machen das du gerade im Minus bist. Wer Ende 2013 investiert hat war auch drei bis 4 Jahre lang im Minus bis es dann wieder 2017 steil ging und man plötzlich arg im Plus lag.
    Schaut man sich die Kursverläufe des Bitcoins genau an passierte das schon mit der Blasenbildung 5 oder 6x und nach jeder Blase lag der Kurs danach höher als vor der Blase, ich finde das ist wichtig zu wissen.

  • Muss dabei an das Trägerschiff der Protoss denken 😁

    Und ja, bestücken wir die Drohnen mit kleine 22er mps und los gehts.


    Das würde mich dann an die Serie Dark Angel erinnern. 😁


    Schöne neue Zukunft.

    Nihi, (62) Graphitsüchtiger Altrocker vom Fallout Aquarium.



    Ich leide nicht an Realitätsverlust, ich genieße Ihn!