Cyberpunk schon heute

  • Effektiv gesehen ist dieser Thread wie der Fundstücke Thread im Fallout Forum. Allerdings würde ich als Alleinstllungsmerkmal für die Faden vorschlagen hier nur Sachen reinzuposten die direkt oder indirekt mit einer Entwicklung in Richtung einer dystopischen Cyberpunk Welt zu tun haben.


    Ich fange hier dann mal sozusagen mit der Geschichte der ersten (von Geburt an) genmodifizierten Menschen an:


    Die bietet sowohl Chancen für die Weiterentwicklung des Menschen als auch Gefahren da so die Genmanipulationen über kurz oder lang auch in den Genpool der gesamten Menschenheit vordringen werden.

  • Naja das Verfahren Crispr/Cas9 ist nun nicht gerade neu, was aber neu ist, scheint die Skrupellosigkeit der Chinesischen Forscher zu sein.


    Die dargelegte Ethik ihrer Forschung hat ja nicht nur in den Feuilletons für Furore gesorgt, sondern auch in Chinas ZK was zur Beendigung der Forschung führte.


    Ich würde da eher auf Cyborg und co setzen. Fitnessarmbänder, Smartwatches, Smartphones und so weiter sind ja den meisten Menschen schon quasi angewachsen. Was aber wirklich fehlt ist die kognitive Erweiterung des Menschen.


    Der erste Schritt wäre da zum Beispiel ein Implantat mit einem Magneten oder sowas hier:


    Den Menschen ein machbares Upgrade zu geben wäre gar nicht so schwer mit der heutigen Technik:

    • Scanner für IR
    • Scanner für UV
    • Scanner für Alpha, Beta, Gamma - Strahlung
    • Magnetsensoren
    • Aktive Technik: Echolot und Radar (vgl. Fledermaus), Entfernungsmessung
    • Die Möglichkeit einen Mikroprozessor mit Strom zu versorgen ohne externe Stromzufuhr

    Man muss sich mal "vor Augen führen", was wir alles verpassen:

    1280px-Electromagnetic_spectrum_-de_c.svg.png

  • Gut gemachtes Video, mir gefällt wie stolz dieser Marketing Typ von den Drohnen-Herstellern bei der Präsentation ist. Dass Krieg in der Zukunft so ausschauen könnte, dass einfach nur Tausende über Tausende von autonomen militärischen Drohnen auf eine Stadt losgelassen werden, die Jagd auf Zivilisten machen, ist denke ich eine noch schrecklichere Dystopie als eine atomare Feuersbrunst. Immerhin würde man in einem Atom-Krieg mit aller Wahrscheinlichkeit nach sofort drauf gehen. In einem Drohnen-Krieg hingegen würde man - insofern man das erste Massaker von seiner eigenen Familie überlebt - über Tage und Wochen hinweg zum Gejagten werden. Immer auf der Hut vor diesem beißenden Propeller-Geräusch. =O